Information


Schulstandort ist das Gebäude in der Hermannstraße.

Agrarlabor ansehenPflanzbeet der Gärtneralle Berufe zeigen

Die Ausbildung


Die Ausbildung zum/zur Landwirtschaftsfachwerker/in ist für Jugendliche gedacht, die aufgrund einer Beeinträchtigung die Anforderungen im regulären Ausbildungsberuf Landwirt/in voraussichtlich nicht erfüllen werden. Die Form der Ausbildung ist eine Reha-Maßnahme. Die Agentur für Arbeit stellt anhand eines Gutachtens fest, wer sich für diese Ausbildung eignet und finanziert diese Maßnahme.
Der/Die Auszubildende schließt einen Vertrag mit einem Trägerverein ab, der die Ausbildung zum/zur Landwirtschaftsfachwerker/in begleiten wird. Die praktische Ausbildung findet in einem landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieb statt. Der Berufsschulunterricht wird an einem oder zwei Tagen in der Woche im Wilhelm-Emmanuel-von Ketteler-Berufskolleg in Münster erteilt. Der theoretische Inhalt der Ausbildung ist vereinfacht, orientiert sich aber am Originallehrplan für die Ausbildung zum/zur Landwirt/in.
Zusätzliche Unterstützung beim Lernen erhalten die Auszubildenden von Ihrem Trägerverein.
Unser Lehrerteam besteht aus Fachlehrern für Tier- und Pflanzenproduktion und wird durch einen Förderschullehrer unterstützt.
Die dreijährige Ausbildung endet mit einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung.

Perspektiven
Nach der Ausbildung bestehen sehr gute Chancen, eine Anstellung in einem landwirtschaftlichen Betrieb zu bekommen. Der/Die Landwirtschaftsfachwerker/in verfügt über ein breites Grundwissen, um tägliche Arbeiten zu übernehmen und den Betriebsleiter zu unterstützen.
Bei sehr guten Leistungen besteht die Möglichkeit, eine Ausbildung zum/zur Landwirt/in anzuschließen. Diese Ausbildung wird dann auf zwei Jahre verkürzt.