Bauzeichner-Abschlussklasse im Schuljahr 2021/22

Wir gratulieren unseren Absolventinnen und Absolventen im Ausbildungsberuf Bauzeichner*in zum Berufsschulabschluss, bedanken uns für die freundlichen Worte und wünschen alles Gute für die Zukunft!!!

Folgende Auszubildene haben in diesem Jahr die Berufsschule erfolgreich abgeschlossen.

H. Bäumer, M. Baumgart, V. Bergob, K. Brinkmeier, J. Demmer, L. Eikelmann, D. Eschlbeck, F. Füchte, T.D. Giang, E. Giuliani, M. Grage, N. Große Hokamp, P. Haberer, L. Heinermann, J. Heitkötter, T. Holthaus, N. Kemper, N. Lüchtefeld, T. Mertens, K. Michel, M. Molitor, V. Schlathölter, M. Shayegh, L. Steffen, N. Tolstikov, M. Völker, T. Zahl, S. Akad, P. Hankmann, S. Hille, H. Vöcker, A. Shogaei


Gemeinsam Schule verändern

An zwei aufeinander folgenden Tagen haben sich die Mittelstufen unserer Garten- und Landschaftsbauer mit der Frage auseinandergesetzt, wie sich Schule und Unterricht entwickeln kann. Mit Unterstützung der gemeinnützigen Organisation beWirken und ihres Fachlehrers Sebastian Hochmann ging es in erster Linie darum, partizipative Entwicklungsprozesse zu schaffen auf deren Grundlage Handlungsvorschläge abgeleitet werden können.

Wir freuen uns über die konstruktiven Beiträge und sind hochmotiviert, gemeinsam mit unseren Schüler*innen den Unterricht stetig weiter zu entwickeln.


Fachhochschulreife am WEvKB - Entlassfeier der Fachoberschule und der Höheren Berufsfachschule 2022

Am Freitag, 17.06.2022 erhielten 38 Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Agrarwirtschaft und 31 Schülerinnen und Schüler der zweijährigen Berufsfachschule Bau- und Holztechnik ihr Fachhochschulreifezeugnis. Die Abschlussfeier in der Aula und der anschließende Empfang auf dem Schulhof bildeten den feierlichen Rahmen. Für musikalische Begleitung während der Zeugnisübergabe sorgte Bernd Heide.

Es erhielten ihr Zeugnis:

FOS12A Fachoberschule Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie

Viktor Dinkler, Maximilian Droste, Aaron Elies, Juliane Hund, Johanna Ispas, Marie Kleemann, Mariana Kock,Jan Luthmann, Lisa Paschedag, Vincent Puhe, Arian Reinert, Erik Schulze, Roman Schulze Bäing, Philipp Schulze Westhoff, Maximilian Heinrich Wilhelm

FOS12GL Fachoberschule Agrarwirtschaft Profilierung Gartenbau / Landwirtschaft

Isabell Maria Beckhove, Franziska Bleckmann, Luisa Cappenberg, Julius Deitermann, Hannah Dömer, Jona Engberding, Hannah Entrup, Amelie Haget, Jan Horstmann, Franziska Hüsemann, Alina Kelker, Carina Knappheide, Benedikt Lienemann, Janna Nehring, Janika Pöppelmann, Hendrik Reher, Pia Schulenkorf, Melchior Schulze Düding, Johann Schulze Pellengahr, Paul Stevens, Annika Teigelkamp, Marie-Christin Wesseling, Malte Wiesel

Zweijährige Höhere Berufsfachschule Bau- und Holztechnik

Bautechnik:

Rashed Al Ali, Roni Almahmoud, Miral Amin, Arthur Arnhold, Paul Austrup, Jan Bergmann, Ege Ceylan, Thomas Donhauser, Simon Frerick, Lionel Graf, Malte Kisfeld, Gonpo Lhasung Lama, Maximilian Opitz, Sairam Paramananthan, Kai Rysbek, Hendrik Schlöpker, Said Seyidov, Ali Shalal, Theodor Zich,

Holztechnik:

Hannes Elijah Dietrich, Emil Eisermann, Liam Gressog, Dominik Hemker, Fynn Homann, Simon Hotho, Florian Kästingschäfer, Tabitha Klein, Bastian Leifhelm, Luis Meißner, David Pfromm, Anna Sophie Schäper, Reto Vosseberg


Dieses Häuschen ist das Ergebnis eines Bau-Projekts der HB11B (Höhere Berufsfachschule Fachrichtung: Bautechnik)

Ziel des Projekts war, Erfahrungen im Umgang mit den unterschiedlichen Baumaterialien zu machen, grundlegende Techniken des Rahmen- und des Mauerwerksbaus kennenzulernen und in der Praxis zu erproben. Die Schülerinnen und Schüler haben so nicht nur die Grundkonstruktion aus Holz bearbeitet und zu Rahmen zusammengefügt, sondern auch die Ausfachung geplant und letztlich gemeinschaftlich praktisch hergestellt.

Bei den vier Seiten des Häuschens kamen unterschiedliche Materialen zum Einsatz, sodass die Lernenden einen direkten Vergleich der Verarbeitungstechniken anstellen konnten.

Zwei Seiten erhielten Mauerwerk mit Ziegelsteinen in Normalformat, eine Seite wurde mit Lehmziegeln ausgefacht und eine weitere Seite erhielt einen Lehmbewurf auf ein zuvor eingebrachtes Flechtwerk.

Die Zurschaustellung alternativer und natürlicherer Baumaterialien wie Lehm und Holz ist besonders wichtig, um den Blick zu weiten, welche Alternativen es ggf. geben kann, um Bauwerke ökologisch verträglich(er) zu gestalten. Neben seiner Funktion als Anschauungsobjekt, bietet das Häuschen als Insektenhotel Wohnraum für nützliche Insekten.

Der Gedanke, Bauprojekte natürlicher, nachhaltiger und einfach „grüner“ zu gestalten, soll perspektivisch noch durch eine Dachbegrünung sichtbar werden.


Kollegiale Verabschiedungen

Zum Ende des Schuljahres 2021/22 wurden im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit die Kollegin Karin Stöckmann sowie die Kollegen Michael Sroka und Lutz Witte in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Mit Karin Stöckmann verlässt eine liebe Kollegin das Berufskolleg, die ihr komplexes Wissen zunächst bei den Tischlern und dann bei den Tierpflegern in vielfältiger Weise einbrachte. Michael Sroka tat dieses ebenfalls in seiner besonderen Art und Weise bei den Tischlern und Lutz Witte ebenso bei den Zimmerern. Alle drei haben viele Schüler*innen in deren i.d.R. dreijähriger beruflichen Erstausbildung sowie in deren Gesellenprüfungen begleitet. Gemeinsam waren die drei Neu-Ruheständler sogar 110 Jahre lang an unserem Berufskolleg tätig! 😉

Die Schulleitung des WEvKB sowie das Kollegium und die Verwaltung danken den drei scheidenden Kolleg*innen für ihre stets loyale und freundschaftliche Zusammenarbeit. Wir wünschen ihnen Gesundheit und viel Freude für den neuen Lebensabschnitt!


"Das ganze Ding muss Spaß machen"

Die Tischler Mittelstufen besuchen die Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer Münster am Aasee in Haus Kump.

Ein Ziel des Besuches ist die Vorstellung der Akademie mit ihren Lerninhalten und Abschlussmöglichkeiten. Die Auszubildenden verfolgen diesen Teil des Tages mit regem Interesse und tragen sehr aktiv zum gemeinsamen Gespräch bei. Sowohl das Arbeiten im Team mit unterschiedlichen Gewerken, die Projektarbeiten, die eigene Zeiteinteilung als auch die Verantwortung für das eigene Ergebnis des Projektes als auch die Gruppenarbeit bewertet die Gruppe positiv. Es werden Unterrichtsinhalte und Fördermöglichkeiten vorgestellt als auch das gemeinsame Miteinander im lebenslangen Lernprozess durch eine Weiterbildung. Sogar die Pausen mit und ohne Essen gehören zum Gesamtkonzept.

Das zweite Ziel für den Tag ist konkret und persönlich: die Schüler*innen zeigen eine von ihnen gestaltete Mappe, deren Inhalt die Planung eines eigenen Möbels ist. Diese wird mit dem geplanten Möbel und Alternativvorschlägen, Gestaltungsideen, Materialbeispielen, Detaillösungen und Farbpaletten gefüllt und wird nun mit den Gestaltern besprochen und ergänzt. Unterstützt wird dieser Prozess mit weißem Papier und einem dicken Bleistift. Es wird untereinander gefragt, ausgetauscht, draufgeschaut, beraten, verändert, ergänzt, abgewägt, neu gemacht.

Die Planungsgrundsätze könnten einfacher nicht sein:

  • WER nutzt das Möbel?
  • WAS ist die Funktion?
  • WIE kann ist die Konstruktion?

Es wird sehr deutlich, dass die Gestaltung des Möbels stark von der Funktion und seiner Handhabung abhängig ist und sich somit Dinge ausschließen und viele Aspekte unter Berücksichtigung dieser Fragen gelöst werden können.

„ein Möbel ist auch nur ein Dienstleister“

Es ist ein aufregender Tag mit vielen Eindrücken, die nun bis zu den Herbstferien verfeinert werden, damit das Gesellenstück geplant werden kann.

Wir bedanken uns herzlich für diesen Tag!


Ein neues Schulbeet als Zeichen für den Frieden

Am Dienstag, den 03.05.2022 pflanzte die Mittelstufe der Produktionsgärtner (GAM) ein Beet als Zeichen für den Frieden. Das Schulbeet wurde umgestaltet und ein Peace-Zeichen in den ukrainischen Farben erstellt. Die Ideengebung kam von Seiten der Schulleitung, die Umsetzung, Pflanzenbeschaffung, Planung und Durchführung wurde von den Schülerinnen und Schülern selbst organisiert. Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Projekt selbstführend und ehrgeizig durch die SuS umgesetzt, sodass die Lehrkräfte Frau Althaus, Herr Heide und Herr Zartner nur beratend zur Seite standen und für das leibliche Wohl sorgten. Besonderer Dank gilt Herrn Wedeking, der den An- und Abtransport der Mulde, inklusiver Erden organisierte.


1.500 € für Casa Nova

Nach einem Jahr Pause konnte es endlich wieder losgehen: Die Waffelbackaktion wurde wieder durchgeführt. Anders als sonst, fand der Verkauf zwar draußen statt, der guten Laune hat dies aber keinen Abbruch getan. Im Gegenteil, Bäcker*innen und Käufer*innen freuten sich, mal wieder den Geruch von Waffeln im Gebäude wahrzunehmen. Die Waffelbackaktion ist nämlich ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit am WEvKB.

Trotz der etwas anderen Bedingungen konnten die jungen Erwachsenen mit großem Stolz dem Verein Casa Nova e.V. den Erlös der diesjährigen Waffelbackaktion übermitteln. Von der SV waren Jan Demmer & Maren Molitor aus der Bauzeichner-Oberstufe maßgeblich beteiligt. Im Namen der Schule überreichte der Schulleiter Herr Ingenhorst Anna Niemöller vom Verein Casa Nova e.V. einen Scheck über 1.500 €.

Möglich ist diese Aktion nur durch die sehr großzügige Unterstützung von Rewe Hennig am Hansaring. Bereits seit vielen Jahren unterstützt dieser uns mit allem, was für die Waffelbackaktion nötig ist. Und nicht nur damit! Er organisierte zusätzlich eine Vielzahl von Spenden, die für einen Lehrerzimmerbasar genutzt werden konnten und unsere Bäcker*innen versorgte. Ein besonderer Dank gilt Herrn Hennig und Herrn Karthaus. Stellvertretend für die beiden nahmen Herr Lequen und Frau Kazemi an der Scheckübergabe teil.

Casa Nova ist ein Verein in Lages, Brasilien, der sich seit mehr als 20 Jahren für Kinder und Jugendliche einsetzt. Es ist ein Partnerschaftsprojekt zwischen Münster und Lages, welches sich zum Ziel gesetzt hat, Investitionen für mehr Unabhängigkeit zu tätigen. Dazu zählen Maßnahmen zur Stärkung des Selbstbewusstseins vor allem von Mädchen und jungen Frauen, Carpoeira-Kurse, Instandsetzungen und Renovierungsarbeiten oder auch Ausbildungspatenschaften.

Die SV des Wilhelm-Emmanuel-von-Ketteler-Berufskollegs, bedankt sich bei allen Bäcker*innen, Käufer*innen, Kolleg*innen, Unterstützer*innen, die zu dieser Aktion beigetragen haben!


Lehrer*innen halten sich Rücken-Fit!

Rückenschmerzen sind in der heutigen Zeit weit verbreitet. Hoher Leistungsdruck und wenig Zeit für privaten Ausgleich sorgen für Spannungen im Körper, die sich auf Haltung, Stimmung und das allgemeine Wohlbefinden auswirken können. Der BAD (Partner für Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement in Münster) hat dazu einen Workshop „Rückengesundheit“ angeboten. Die Teilnehmenden lernten die einzelnen Bestandteile und Funktionen ihrer Wirbelsäule kennen und erfuhren, wie Rückenschmerzen entstehen. Zugleich wurde das Gehörte direkt in die Praxis umgesetzt. Gezeigt und geübt wurden Übungen, die sich einerseits gut in den Arbeitsalltag integrieren lassen, aber auch für den Einsatz zuhause geeignet sind.


"Münster bekennt Farbe" wird zu "Münster für Frieden" - Eisbegonien-Pflanzaktion

„Münster bekennt Farbe“ ist eine Aktion, bei der am Kanonengraben ein entsprechender Schriftzug aus Blumen bepflanzt wird. Federführend bei der Pflanzaktion war in diesem Jahr unsere Klasse der Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau (GLM4). Aus gegebenem Anlass wurde der Schriftzug geändert: „Münster für Frieden“. 14.000 Eisbegonien verzieren nunmehr den Schriftzug sowie eine Blüte in den Farben der Ukraine und eine Friedenstaube. In etwa drei Wochen sollen die Blüten in voller Farbenpracht erstrahlen. „Warum Eisbegonien?“, werden unsere Schüler*innen oft gefragt, „Eisbegonien sind doch garnicht bienenfreundlich!“. Die Antwort unserer angehenden Fachkräfte: „Eisbegonien sind zwar nicht bienenfreundlich, aber sie schmecken den Kaninchen nicht, blühen den ganzen Sommer lang und sie brauchen extrem wenig Wasser!“. Unsere Schüler*innen planen, vom erblühten Schriftzug eine Drohnenaufnahme zu machen. Ein kurzer Beitrag über die Pflanzaktion wurde sogar in der in der Lokalzeit Münsterland im WDR veröffentlicht.